Was man als Frau so zu hören bekommt … Das Bullshit-Bingo für (angehende) Feminist_innen

Wenn sich eine Frau öffentlich äußert, bekommt sie heute sehr ähnliche Dinge zu hören wie noch vor ein-, zweihundert Jahren. Darunter sind massenhafte, nicht immer auf den ersten Blick erkennbare frauenfeindliche Dummheiten und Entgleisungen, die alle ein Ziel haben. thea hat sie mal gesammelt: im Bullshit-Bingo für Feminist_innen.

Was man als Frau so zu hören bekommt – Das Bullshit-Bingo für Feminist_innen (Foto: Mohammad Metri/Unsplash; Grafik: Birte Vogel)

Wenn Menschen auf die Äußerungen einer Frau reagieren, fällt das häufig anders aus als würden sie auf das reagieren, was ein Mann gesagt hat. Denn die Äußerung einer Frau ist in ihren Augen nicht so viel wert, nicht korrekt oder wahr wie die eines Mannes. Weil sie eine Frau ist.

Eine Frau kann in ihren Augen auch keine Expertin sein, und was sie sagt, ist aus ihrer Sicht grundsätzlich erst einmal anzuzweifeln. Du kennst sicher schon einige dieser Beispiele wie das von Katie Mack, der ein Mann namens Gary P. Jackson meinte sagen zu müssen, dass sie erst mal eine Wissenschaft lernen sollte, bevor sie sich öffentlich zu einem wissenschaftlichen Thema äußert.

Überraschung: Katie Mack hat in Astrophysik promoviert. Gary Jackson nicht.

Screenshot vom 14.02.2018 um 12:21 Uhr von https://twitter.com/AstroKatie/status/765202013281857538

(Bildquelle des Screenshots: https://twitter.com/AstroKatie/status/765202013281857538)

Doch zu den Mansplainern kommen noch viele andere hinzu, die nicht nur alles besser zu wissen glauben [sic], sondern die Frauen öffentlich demütigen, für unfähig erklären und so ganz grundsätzlich zum Schweigen bringen wollen. Schaffen sie das nicht mit ihrer ersten Reaktion, folgen Versuche, die Frauen mit endlosen Besserwisservorträgen zum Schweigen zu schwafeln. Funktioniert das auch nicht, werden sie auch gerne mal ausfällig oder drohen.

Frauenfeindliche Kommentare kommen nicht nur von Männern

Anders als viele meinen, kommen solche Äußerungen übrigens nicht nur von Männern, sondern auch von Frauen. Für den Fall, dass du dich darüber wunderst, hier eine Erklärung: Beide sind in dieser zutiefst frauenfeindlichen Gesellschaft sozialisiert worden, sind mit denselben frauenfeindlichen Strukturen aufgewachsen und an sie gewöhnt. Sie halten sie für völlig normal.

Außerdem macht ihr Geschlecht eine Frau nicht automatisch zu einem besseren oder klügeren Menschen. Es macht sie auch nicht solidarisch(er) mit anderen Frauen. Ihr Geschlecht macht sie einfach nur zu einem Menschen. Deshalb können ihre Äußerungen genauso frauenfeindlich sein wie die eines Mannes. Wir empfinden sie nur manchmal als sehr viel schlimmer oder sogar als vermeintlichen Beweis dafür, dass ja doch alles paletti sei in Sachen Gleichberechtigung. Weil es ja Frauen sind, die es sagen.

Wenn du jetzt mal sehen willst, was wir Frauen zu hören bekommen, wenn wir uns öffentlich für die Gleichberechtigung einsetzen und dafür, dass Frauen nicht mehr aufgrund ihres Geschlechts in fast allen Lebensbereichen benachteiligt werden, dann schau dir die folgende Liste an.

Unseren alltäglichen frauenfeindlichen Dreck gib uns heute (mal nicht) …

Dies sind Beispiele von Reaktionen, die ich bislang bekommen habe – von völlig Fremden, von angeblichen Feminist_innen und selbsterklärten Frauenfreund_innen, aber auch von vermeintlich guten, engen Freund_innen (die jetzt ehemalige Freund_innen sind, wenn auch nach Jahren ermüdender Diskussionen keine Hoffnung mehr bestand, dass sie je verstehen, wie frauenfeindlich sie sind). Es sind auch einige Beispiele darunter, die Feministinnen mit einer größeren Reichweite als thea vor die Füße gerotzt bekommen.

Wie gesagt, es sind Beispiele. Die Liste ist in Wirklichkeit noch viel, viel länger.

Los geht’s:

  • So redet nur eine, die chronisch untervögelt ist. Dich müsste einfach mal wieder einer so richtig rannehmen.
  • Mach dich mal locker.
  • Emanzen haben halt keinen Humor.
  • Ich empfinde das nicht als frauenfeindlich (und deshalb ist es das auch nicht).
  • Im Grunde suchen Frauen immer nur einen Versorger.
  • Du siehst bestimmt voll scheiße aus, du Feminazi.
  • Frauen sind auch Täter [sic].
  • Du bist doch bloß neidisch, weil du keinen Schwanz hast.
  • Du dämliche CIS Faschist*in.
  • Die Quote würde Männer diskriminieren.
  • Frauen sind von der Evolution als fürsorgliche Ehefrauen und Mütter vorgesehen.
  • Ich wähle schon immer links oder grün, ich kann also gar nicht frauenfeindlich sein.
  • Es sind bislang keine Frauen of colour dabei. Weiße Frauen sind also überprivilegiert.
  • Frauen haben ein kleineres Gehirn als Männer, deshalb können sie das alles nicht so gut.
  • Wenn Frauen zu dumm sind, um ein gutes Gehalt für sich zu verhandeln, sind sie selbst schuld.
  • In der Jury saßen auch Frauen. Also kann das gar keine sexistische Entscheidung sein.
  • Hysterisches Weibergeschwätz!
  • Das ist nicht so. Ich habe das nämlich noch nie erlebt.
  • Frauen interessieren sich halt nicht für solche Themen.
  • Dann sollten Frauen sich endlich mal mehr anstrengen.
  • Und wo ist die Quote für Müllfrauen? Fang doch mal bei der Drecksarbeit an mit deiner Gleichberechtigung!
  • Jetzt lach doch mal, ist doch lustig.
  • Frauen sind längst gleichberechtigt, schau mal ins Grundgesetz!
  • Du hast den Sachverhalt nicht richtig verstanden. Der ist nämlich wie folgt.
  • Feministinnen sind keine echten Frauen.
  • Frauen können nun mal besser putzen. Und Männer können besser reparieren.
  • Offensichtlich sind Männer eben doch klüger und besser als Frauen.
  • Reden wir lieber mal darüber, wie Frauen Männer diskriminieren!
  • Es gibt ja wohl echt Wichtigeres als das.
  • Du bist voll süß, wenn du dich aufregst.
  • Was heutzutage alles als sexistisch gilt, raffe ich echt nicht. Ist doch nicht so als hätte er sie vergewaltigt.
  • Du musst total hässlich und fett sein, wenn du so was schreibst. Eine hübsche Frau hätte das gar nicht nötig.
  • Geh in den Keller oder zieh dir ne Burka über, wenn du dich belästigt fühlst.
  • Wenn ich du wäre, würde ich mich echt schämen, so über Frauen zu reden.
  • Kein Wunder, dass dich keiner will, so wie du aussiehst/redest.
  • Und als nächstes soll ich dann auch noch „die Salzstreuerin“ sagen, oder was?
  • Das ist doch alles erfunden.
  • Mit Frauen kann man gar nicht diskutieren. Die werden viel zu emotional.
  • Du bist doch nur mediengeil.
  • Es gibt genauso viel Gewalt von Frauen gegenüber Männern!
  • Ich sag dir jetzt mal, wie das wirklich funktioniert.
  • Lächel mal ein bisschen öfter, dann hören dir auch mehr Leute zu.
  • Hör halt mit dem Genderscheiß auf, dann kriegst du auch einen Job.
  • Ich sag dir jetzt mal, was echte Diskriminierung ist.
  • Dieser Geistesverwirrtheit kann ein normaler Mensch gar nicht folgen.
  • Dass du in deiner Überempfindlichkeit Wahrheit und Lüge nicht unterscheiden kannst, ist ja wohl dein Problem.
  • Was du brauchst, ist eine richtig schöne Vergewaltigung, dann wird dir dieser Feministenscheiß schon vergehen.
  • Was bei Frauenförderung rauskommt, sieht man ja an dir.
  • Du hast wohl gerade deine Tage.
  • Vor Gericht werden Frauen grundsätzlich bevorzugt!!1!11!
  • Was wollt ihr Frauen denn noch alles?
  • Reg dich ab, das war ein Kompliment!
  • Wenn sie sich so anzieht, darf sie sich ja wohl nicht wundern.
  • Die meisten Frauen erfinden Vergewaltigungen nur, um sich an Männern zu rächen, die sie abgewiesen haben.
  • Das ist überhaupt keine Diskriminierung, denn da geht es nur um die Leistung.
  • Euer Hass auf Männer macht den Feminismus/unsere Gesellschaft/alles kaputt.

Geht doch noch, findest du? Dann stell dir vor, dass du ungefähr 50% dessen jeden einzelnen Tag zu hören und zu lesen bekommst, immer dann, wenn du dich äußerst. Geht’s dann immer noch?

theas Bullshit-Bingo für Feminist_innen

Falls du immer noch ein bisschen zweifelst, druck dir gerne theas Bullshit-Bingo für Feminist_innen aus und spiele bei den nächsten Debatten und Social Media-Threads zu feministischen Themen mit. Du wirst wahrscheinlich schneller Bingo! rufen können als du es je für möglich gehalten hast.

Und falls du dich fragst, was du ganz persönlich gegen so etwas unternehmen kannst: zeig dich solidarisch mit der Frau, die gerade schon wieder so einen Dreck zu hören bekommt. Reagiere darauf, sachlich und besonnen, und hilf der Frau, diese Kommentator_innen selbst zum Schweigen zu bringen.

Falls du fürchtest, dann selbst zur Zielscheibe zu werden, oder falls du nicht so viel Zeit für oder Lust auf solche Diskussionen hast, dann unterstütze diese Frauen durch ein Like, eine persönliche Nachricht. Denn es kostet unwahrscheinlich viel Kraft und Zeit, sich gegen diese Leute zu wehren. Es zehrt auch enorm an den Nerven, denn nicht alle können sich dagegen abhärten. Viele Frauen werden damit viel zu häufig völlig allein gelassen. Zeig dich solidarisch.

Teile auch gerne diesen Beitrag, um den Frauenfeind_innen einen Spiegel vorzuhalten. Manche werden vielleicht, wenn sie dieses Bullshit-Bingo sehen, wenigstens schon mal ins Grübeln geraten (mit einem Klick aufs Bild wird’s größer und besser lesbar).

theas Bullshit-Bingo für Feminist_innen (Foto & Grafik: Birte Vogel)

 

Birte Vogel

Birte Vogel

Birte Vogel ist freie Journalistin und Autorin und hat für ihre Arbeit mehrere Auszeichnungen erhalten. Sie schreibt Bücher und Texte für Unternehmen und sie coacht Sachbuchautor_innen von der Idee bis zum fertigen Buch. Mehr zu ihrer Arbeit gibt's auf https://nordsee-text.de. Möchtest du wissen, wie man ein Sachbuch schreibt? Hier gibt's zahlreiche Tipps: https://nordsee-text.de/magazin/.
Birte Vogel

4 Gedanken zu “Was man als Frau so zu hören bekommt … Das Bullshit-Bingo für (angehende) Feminist_innen

  1. Wunderbar, liebe Birte, ich danke, danke, danke Dir für diesen Artikel! Deine Liste oben ist zum aus-der-Haut-fahren und gleichzeitig so wichtig: sie öffentlich zu machen und darüber zu reden. Werde diesen Beitrag in meinen nächsten Netz-Funden verlinken. Deine Beispiele sind super, um sich in Schlagfertigkeit zu trainieren, worüber ich auch schreibe. Herzliche Grüße durchs Netz, Bea

  2. Ich grüße das Thea-Team und gebe den obligatorischen Chauvispruch des Sportlehrers meiner Kinder kund: „Guten Morgen Ihr Luschen, die Herrlichkeiten bitte rechts, die Dämlichkeiten links in Reihe aufstellen!“ Na, das motiviert doch ungemein! Mir geht da das sprichwörtliche „Messer in der Tasche“auf…:-
    Liebe Grüße
    Moni K.

Schreibe einen Kommentar