Frauen dürfen arbeiten? Falsch! Wie Wörter gefährlich sein können

Dunkelrosa-grün verwitterte Containerwand, darüber ein weißes Banner mit dem Titel „Frauen dürfen arbeiten? Falsch! Wie Wörter gefährlich sein können“ (Foto & Grafik: Birte Vogel)

Vor 40 Jahren, am 1. Juli 1977, trat ein Gesetz in Kraft, das es Ehefrauen ermöglichte, auch ohne die Erlaubnis ihres Ehemanns einer Erwerbstätigkeit nachzugehen. Ihr eigenes Geld zu verdienen. Doch an den Meldungen zu diesem Jahrestag sieht man, wie gering unsere Fortschritte sind. Dort heißt es immer wieder: „Frauen dürfen arbeiten“ – das ist aber falsch! Und gefährlich.

Weiterlesen …

Die ewige Schuld der Frau … diesmal: am Rechtsruck in Deutschland?

Die ewige Schuld der Frau: Wenn ihr Recht, Stopp zu sagen, einen politischen Rechtsruck ausgelöst haben soll (Foto: Unsplash/pixabay.com)

Ach ja, die ewige Schuld der Frau: Es war wohl nur eine Frage der Zeit, bis Frauen die Schuld für den verstärkten Rechtsruck in Deutschland in die Schuhe geschoben wurde. Nun also von einem Kolumnisten, der dazu noch tief in die Kiste traditioneller Sprachmuster greift, um Frauen, die sich gegen Sexismus wehren, (endlich) zum Schweigen zu bringen.

Weiterlesen …

Mach’s besser: „Lafontaine heiratet Wagenknecht“

Meldung der Nordsee-Zeitung vom 23.03.2015 (Foto: Birte Vogel)

Vor einigen Tagen brachte die Nordsee-Zeitung eine Agenturmeldung, deren Inhalt wohl in den meisten Zeitungen erschien, nämlich dass die Politikerin Sahra Wagenknecht und der Politiker Oskar Lafontaine geheiratet haben. Doch bei der Nordsee-Zeitung sah das so aus

Weiterlesen …

Generisches Maskulinum – na und?

Der Steuerzahler, der Chef, der Wähler – immer wieder wird das generische Maskulinum benutzt, um eine Gruppe von Männern und Frauen zu bezeichnen. Vielen Frauen fällt das schon gar nicht mehr auf. Wer diese Praxis dennoch kritisiert, muss sich anhören, das generische Maskulinum meine Frauen natürlich immer mit. Studien zeigen jedoch, dass das nicht stimmt.

Weiterlesen …

Die FDP in Blau und Pink – und sie will wirklich nicht sexistisch sein?

Pink (zu Blau) als Zeichen für einen Imagewandel? Das meint die FDP sogar ernst.

Gestern stellte die FDP ihre neuen Farben vor: der Untergrund bleibt gelb, das Blau bleibt blau, und jetzt kommt eine Farbe ganz neu hinzu, weil sie sich ja nicht mehr vorwerfen lassen möchte, ein sexistisches Männerclübchen zu sein. Und diese Farbe ist … Pink! Nee, ist klar.

Weiterlesen …