Frauenrechte in Deutschland – Flyer für Flüchtlinge

Frauenrechte in Deutschland – ein Flyer von Birte Vogel

Geflüchtete Frauen haben auch heute noch sehr viel geringere Chancen als geflüchtete Männer, das selbstbestimmte Leben in Deutschland zu führen, das ihnen per Gesetz zusteht. Der Flyer für Flüchtlinge über Frauenrechte in Deutschland („Geh deinen Weg! Deine Rechte als Frau in Deutschland“) soll sie aufklären, stärken und ermutigen.

Sie machen mittlerweile mehr als ein Drittel aller Geflüchteten aus: Frauen und Mädchen. Doch wird über sie kaum gesprochen oder geschrieben. Nicht einmal die ungeheuren Vorwürfe der sexuellen Gewalt gegen Frauen in einigen Massenunterkünften fanden ernsthaften und dauerhaften Widerhall, weder in den Medien noch in der Politik. Bei den ehrenamtlichen Angeboten für Frauen überwiegen Frauencafés und Nähkurse.

Aber auch von Kommunen werden die speziellen Integrations- und Sprachkurse für Frauen nur selten angeboten – fehlendes Geld ist immer wieder der Vorwand, um nichts für die Förderung von Frauen zu unternehmen. Obwohl hinlänglich bekannt ist, dass insbesondere geflüchtete Frauen auch in unserer noch immer stark männerorientierten Gesellschaft besondere Unterstützung benötigen.

Seit 2014 führe ich das Informationsportal „Wie kann ich helfen?“, auf dem ich Hilfsprojekte für Geflüchtete und Tipps für ehrenamtliche Helfer_innen vorstelle. Im Zuge dieser Arbeit habe ich überlegt, wie ich den geflüchteten Frauen am besten unter die Arme greifen kann. Nach langer Recherche fand ich heraus, dass es noch keinerlei verständliche Informationen für diese Frauen gibt, welche Rechte sie in Deutschland eigentlich haben.

Frauenrechte in Deutschland – ein Flyer von Birte Vogel

Also entwickelte ich einen Flyer über Frauenrechte, „Geh deinen Weg! Deine Rechte als Frau in Deutschland“. In ihm schildere ich auf leicht verständliche Weise, wie sich die im Grundgesetz festgelegte Gleichberechtigung in der Realität, im Alltag auswirkt. Zum Beispiel darin, dass sie:

  • das Recht auf Bildung und auf freie Berufswahl haben,
  • das Recht, das selbst verdiente Geld selbst zu verwalten,
  • das Recht, sich eine_n Partner_in unabhängig von Geschlecht, Religion oder Herkunft dieser Person zu wählen,
  • das Recht, ihre Partnerschaft oder Ehe zu beenden,
  • das Recht, sich zu kleiden und die Freizeit so zu gestalten, wie sie es möchten, und natürlich auch
  • das Recht auf körperliche und psychische Unversehrtheit haben

und noch vieles mehr.

Mit diesem Flyer habe ich anscheinend eine große Lücke gefüllt, denn zahlreiche Frauen-Organisationen haben mir schon bestätigt, dass es an genau so einer Information gemangelt hat. Es gibt viel Material über Gewalt und darüber, was betroffene Frauen in diesen Fällen tun können. Doch es gibt fast gar keine Möglichkeit, sich auf leicht verständliche Weise mit den Frauenrechten in Deutschland vertraut zu machen.

Mein Flyer wurde von Ehrenamtlichen bereits in mehrere Sprachen übersetzt (aktuell: Englisch, Französisch, Albanisch, Arabisch, Bosnisch, Farsi/Dari, Serbisch und Somali). Er steht für Helfer_innen in der ehrenamtlichen Frauen- und Flüchtlingshilfe hier kostenlos zum Download zur Verfügung. Er darf von ihnen (aus-) gedruckt und kostenlos an geflüchtete Frauen verteilt werden.

Ich hoffe, mein Frauenrechte-Flyer erreicht sehr viele geflüchtete Frauen und Mädchen und ermutigt sie, die Chancen, die sich ihnen hier in Deutschland bieten, auch wirklich wahrzunehmen. Frauen sind auch hier zwar längst noch nicht wirklich gleichberechtigt, doch haben wir hier wesentlich größere Chancen, ein selbstbestimmtes und gleichberechtigtes Leben zu führen, als viele der geflüchteten Frauen es aus ihrer Heimat kennen. Unterstützen wir sie dabei!

Birte Vogel

Birte Vogel

Birte Vogel ist freie Journalistin. Für Medien (Print und online) und Unternehmen schreibt und berät sie in den Themenfeldern Tourismus, Kultur, Natur- und Umweltschutz, Gesellschaft, Gleichberechtigung und diskriminierungsfreie Sprache. Mit ihrem Blog http://wie-kann-ich-helfen.info war sie 2015 Preisträgerin des Aktiv Wettbewerbs. Ihr Porträtband „Hannover persönlich“ wurde 2013 von der Leipziger Buchmesse und neobooks mit einem autoren@leipzig Award ausgezeichnet. 2011 stand sie auf der Shortlist des Schneelöwen Journalistenpreises für einen Artikel über den Dalai Lama in der Neuen Zürcher Zeitung.
Birte Vogel

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: